Einzelberatung

Bei Fragen zum konkreten Umgang mit akuten Gewalt- oder Gefährdungs­situationen bieten wir Einzelberatungen für

  • Kinder und Jugendliche,
  • Eltern,
  • Gewerbebetreibende sowie
  • Lehrer und Pädagogen.

Präventionsscouts

Um auch eine Zielgruppe zu erreichen, die sonst kaum Zugang zu unserem Angebot hat, werden speziell geschulte Jugendliche „Präventions­scouts“ in die Beratung und Information über Alkohol und Gewalt mit einbezogen. Inhalt des Präventionsangebotes sind Aufklärung und Information zu den Themen Alkohol und Gewalt in Form von niedrigschwelligen, zielorientierten Gesprächen mit Kindern, Jugendlichen und Eltern. Das Angebot der Präventionsscouts umfasst

  • Rheinuferumfrage zum Thema Alkohol & Gewalt
  • Spieleangebote,
  • Alkoholfreie Cocktailbar und
  • Präsenz auf Stadtteilfesten.

Informationsveranstaltungen im Haus des Jugendrechts

In regelmäßigen Abständen bietet der Kinder- und Jugendschutz Informationsveranstaltungen und Fachvorträge zum Thema Jugendgewalt und -kriminalität.

Beratung und Unterstützung bei Gewalttaten in Schulen und anderen Institutionen

Zur Entwicklung und Förderung von Strukturen, die einen konsequenten und effektiven Umgang mit Gewalt­situationen ermöglichen bieten wir Begleitung und Beratung für Schulen und andere Institutionen an. Das Angebot umfasst

  • Abstimmung mit Lehrern, Trainern und ggf. Eltern,
  • Einzelgespräche mit beteiligten und unbeteiligten Kindern und Jugendlichen,
  • Einbezug weiterer Institutionen um wenn nötig weitere Maßnahmen ein­zu­leiten und
  • Beratung und Begleitung bei der Umsetzung von präventiven Maßnahmen.

Fortbildungsveranstaltungen, Seminare und Workshops für Pädagogen

Zur Entwicklung und Förderung von Strukturen, die einen konsequenten und effektiven Umgang mit Gewaltsituationen, dem nicht altersgemäßen Konsum von Alkohol und Medien ermöglichen, bieten wir verschiedene Veranstaltungen zu den Themen

  • Mobbing/Cybermobbing/Zivilcourage,
  • Gefahren im Internet,
  • Umgang mit respektlosen und gewalttätigen Kindern und Jugendlichen,
  • Sexualisierte Gewalt/Kindesmisshandlung,
  • Klassenfahrt/Freizeit und Jugendschutz und
  • Alkoholprävention.