Gewalt an der Schule

Immer mehr Kinder wachsen heute unter erschwerten Lebens- und Entwicklungsbedingungen auf. Beeinträchtigungen der psychischen und sozialen Entwicklung sowie Einschränkungen der geistigen Aufnahme- und Lernfähigkeit erschweren ihre Integration in Schulen, Vereinen usw. Ein Teil dieser Kinder fällt immer wieder durch sozial unangepasstes Verhalten auf. Ihre Kommunikation mit Gleichaltrigen und Erwachsenen ist durch ein hohes Maß an Emotionalität und eine niedrige Selbstkontrolle gekennzeichnet. Immer häufiger wird das Klassenzimmer oder der Pausenhof zum Schauplatz von Beleidigungen, Demütigungen und anderen Formen von Gewalt

  • In einer Klasse wird eine Schülerin oder ein Schüler über längere Zeit von anderen gemobbt.

  • Schüler beklagen sich immer wieder darüber, dass sie auf dem Schulweg beleidigt, bedroht oder geschlagen werden.

  • Auf dem Schulgelände oder im Umfeld der Schule halten sich häufig schulfremde Personen auf. Es besteht der Verdacht, dass vielleicht mit Drogen gehandelt wird oder Schüler zum Schwänzen angestiftet werden.

  • Ein Schüler oder eine Schülerin hat während der Schulzeit eine Straftat begangen (Diebstahl, Körperverletzung usw.) oder ist Opfer einer Straftat geworden.

  • Minderjährige Schüler rauchen oder konsumieren Alkohol im Schulumfeld.

  • Die Situation in der Klasse ist so chaotisch, dass kaum mehr ein normaler Unterricht möglich ist.

In solchen oder ähnlichen Fällen können Sie sich gerne an uns wenden. Wir werden Sie bei der Bearbeitung der Problematik unterstützen.