Einzelberatung

Bei Fragen zum Jugendschutz bieten wir Einzelberatungen für

  • Kinder und Jugendliche,
  • Eltern,
  • Gewerbebetreibende sowie
  • Lehrer und Pädagogen.

 

Aufklärung/Beratung von Gewerbetreibenden

Um eine Sensibi­li­sie­rung für die Regelungen des Kinder- und Jugendschutzes bei Mitarbeitern von Kiosken, Ein­zelhandel, Veranstaltern, Gastronomie­betrieben und ande­ren Gewerbetreibenden zu erreichen bieten wir

  • Aufklärung und Infor­ma­tionen in Form von Plakaten, Flyern und direkter Ansprachen,insbe­son­dere zu besonderen Anlässen (Fastnacht und andere Großveran­stal­tungen) und
  • Durchführung von Informationsveranstaltungen für Gewerbetreibende.

 

Informationsveranstaltungen im Haus des Jugendrechts


In regelmäßigen Abständen bietet der Kinder- und Jugendschutz Informationsveranstaltungen und Fachvorträge zu den Themen des Jugendschutzes.

 

Testkäufe

Testkäufe werden durchgeführt, um zu kontrollieren, ob Einzelhändler die Bestimmungen des Jugendschutz- sowie des Jugendarbeitsschutzgesetzes einhalten. Kontrolliert werden

  • Verkaufsstellen wie Kioske und Supermärkte und
  • Gaststätten.

 

Schulschwänzerkontrollen

In der Mainzer Innenstadt bilden sich immer wieder informelle Treffpunkte von Kindern und Jugendlichen, die sich während der Schulzeit zusammenfinden, um ihre „Freizeit“ miteinander zu verbringen. Um dem entgegenzuwirken und um Schulverweigerern früh­zeitig Hilfen anbieten zu können, werden im Mainzer Stadtgebiet regelmäßig Kontrollen in Zusammenarbeit mit der Polizei durchgeführt.

 

Jugendschutzkontrollen

Jugendschutzkontrollen dienen dem Schutz junger Menschen vor Gefährdungen und Be­ein­trächtigungen durch Alkohol und Tabakwaren. Die Jugendschutzkontrollen werden

  • sowohl anlassbezogen (Beschwer­den und Hinweise von Anwohnern, Ortsverwaltungen u. a.), als auch
  • präventiv (auf­su­chen bekannter Jugendtreffpunkte/Stadtteilfeste/Volks­feste/Groß­veran­staltun­gen/Internet­ca­fés usw.) durch­­ge­führt. 

 

Aufsuchende Arbeit

Zur möglichst zeitnahen Bearbeitung von Beschwerden im Zusammenhang mit Vandalismus, Gewalt und Pöbeleien von Kindern und Jugendlichen im öffentlichen Raum und zur Vermeidung sich anbahnender Konflikt­situationen führen wir aufsuchende Arbeit an Brenn- und informellen Treffpunkten auffälliger Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener durch.